TIERGESTÜTZTE INTERVENTIONEN

training3

Tiere bringen Freude. Sie schenken Wärme und Zuneigung und helfen uns dabei, über so manche Hürde zu springen.

Tiergestützte Interventionen sind zielgerichtete Angebote mit Tieren im pädadogischen, sozialen, therapeutischen und psychologischen Bereichen für Menschen jeden Alters.

 

Basis der Tiergestützten Interventionen sind die wissenschaftlich bewiesenen positiven Effekte von Tieren auf das autonome Nervensystem, welches die körpereigenen Hormone wie das „Stresshormon“ Kortisol und das „Kuschelhormon“ Oxytocin aktivieren.

Tiere kommunizieren nicht sprachlich, sondern auf einer Tiefenebene. Tiere sind spontan, verhalten sich authentisch, gehen ohne Vorbehalte auf Menschen zu, sind nicht nachtragend, lesen besser in der Mimik, empfangen Gefühle viel schneller, sind klar und deutlich im Verhalten und können ohne Einschränkung körperliche Nähe zulassen. Dies hinterlässt eine nachhaltige Tiefenwirkung bei den Menschen.

 

Als isaat-zertifizierte Fachkraft für Tiergestützte Therapie und Pädagogik und Betriebswirtin begleite ich Kindergärten, Schulen, Heime, Krankenhäuser und Pflegeheime bei der Einführung von Tiergestützten Interventionen. Sie können mich für den gesamten Entwicklungsprozess oder für einzelne individuelle Bausteine variabel beauftragen. Die Möglichkeiten sind enorm, jedoch ist Ihre Zielsetzung das Entscheidende.

Ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz, Verantwortung, sowie ein tierethischer Umgang sind Ausdruck meiner Arbeit unter Einbeziehung der anerkannten Qualitätsstandards.

 

 training2

Variable Bausteine des Entwicklungsprozesses sind unter anderem:

  • Struktur
    • Bestandsaufnahme der personellen, finanziellen, technischen Möglichkeiten
    • Eruierung der gesetzlichen, organisatorischen, administrativen Voraussetzungen
    • Festlegung der Tierart nach ethischen Werten und räumlichen Gegebenheiten
  • Planung
    • Analyse der Bedürfnisse und des Bedarfs der Zielgruppe
    • Benennung der Ziele, die erreicht werden sollen
    • Erarbeitung des Hedonischen Budgets der auswählten Tierart
    • Benennung der wissenschaftlichen Grundlagen
    • individuelle Entwicklung des Prozesses und eines Alternativplans
  • Prozess
    • Erstellung eines Hygieneplans und weiterer Formulare
    • Abstimmung mit Veterinäramt/ Gesundheitsamt
    • Information und Schulung aller Beteiligten
    • Training der Tiere inkl. Verhaltensprüfung
    • Tierorientierung
    • Klientenorientierung
    • Durchführung und Koordination der Maßnahme
  • Ergebnis
    • Evaluation der Veränderungen (Gesundheit, Lebensqualität, soziales Miteinander etc.)
    • Feststellung der Zielerreichung
    • Analyse der Klienten-Zufriedenheit
    • Überprüfung des Tierwohls

 

Selbstverständlich stehen auch meine Hunde Connor und Jamie gemeinsam mit mir als ausgebildetes und geprüftes Mensch-Tier-Team für den direkten Einsatz von Tiergestützten Interventionen zur Verfügung. 

 

Ein erstes Informationsgespräch ist der Einstieg für alle offenen Fragen und die Eruierung Ihrer Zielvorstellungen.

 

Die Erlaubnis nach § 11 TierSchG wurde von der Stadt Krefeld erteilt.