header aktiveTiere4THERAPIEVERLAUF

Es gibt viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten in der Tierphysiotherapie und Osteopathie.

Meine aktiveTiere – Methoden sind vielfältig, sanft und schmerzfrei.

Damit sich das Tier geborgen fühlt, arbeite ich mobil und komme in seine gewohnte Umgebung. Denn dort kann es sich schneller entspannen. Und dies ist eine wichtige Voraussetzung für eine gelungene Therapie.

Bitte sprechen Sie im Vorfeld mit dem Tierarzt, ob etwas gegen eine Tierphysiotherapie oder Osteopathie spricht, z.B. Tumore, Bluthochdruck. Legen Sie bitte Arztberichte, Röntgenbilder, MRT-Auswertungen etc. bereit, um diese mit einzubeziehen.

Ihr Tier sollte zwei Stunden vor der Behandlung nichts mehr gefressen haben, da dies für den Kreislauf günstiger ist. Bitte halten Sie ein paar Leckerlis für einzelne Übungen parat.

Als Basis für eine erfolgreiche Therapie wird ein ausführliches Gespräch mit Ihnen geführt und Ihr Tier von mir eingehend abgetastet und angesehen.

Die Erstbeurteilung (Anamnese) umfasst neben der Sichtung der mitgebrachten Unterlagen die Beurteilung des Bewegungsapparates, den Tastbefund, der Allgemeinzustand des Tieres, die Überprüfung der Funktionen der Gelenke und Muskulatur sowie eine Gangbildanalyse.

Bitte planen Sie für den ersten Kontakt 60 bis 120 Minuten ein. Nicht jedes Tier ist erfreut, von einem Fremden abgetastet zu werden. Die Anamnese kann sich daher auch über mehrere Termine erstrecken - je nachdem, wie kooperativ Ihr Tier ist.

 

 

Gerade bei Schmerzhaftigkeit ist es von immenser Bedeutung, ein Vertrauensverhältnis zum Tier aufbauen zu können. Ihr Tier soll sich wohl fühlen und die Therapie als etwas Gutes empfinden, denn nur dann ist eine Linderung der Schmerzen oder ein rascher Mobilitätsaufbau möglich.

 

header aktiveTiere5

 Nach einer vollständigen Anamnese schlage ich Ihnen eine geeignete Therapieform, Dauer und Häufigkeit vor. Sie werden individuell auf die Bedürfnisse des Tieres zusammengestellt, so dass keine Therapie der anderen gleicht. Auf Wunsch erstelle ich Ihnen einen schriftlichen Therapieplan.

 Sie erhalten von mir ein Tiertagebuch, einfache Hausaufgaben und weitere Tipps, damit Sie einen schnellen Heilungsverlauf besser unterstützen können.

Die Dauer der einzelnen Behandlungen richtet sich immer nach Ihrem Tier! In der Regel sind dies 30 bis 45 Minuten.

Nach der Behandlung sollte ihr Tier etwas Ruhe bekommen und 48 Stunden nicht körperlich gefordert werden, damit es sich an die neue Bewegungsfreiheit gewöhnen kann. Es ist ganz normal, wenn Ihr Tier nach der Behandlung sehr müde ist oder der Kreislauf hochgefahren bleibt, vermehrt Durst verspürt oder ggf. weicheren Kot absetzt.